zur TTVN.de-Startseite
Medithex
Mini-Meisterschaften
Bild vergrößern
Wurde seiner Favoritenrolle gerecht: Der Oldenburger TB siegt bei den Senioren 50. (Foto: Oldenburger TB)
30.04.19   Sieger der Senioren-Landes- und Niedersachsenligen stehen fest

MTV Lichtenberg, Oldenburger TB, TS Rusbend und SG Oste/Oldendorf qualifizieren sich für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren.

Am 27. April wurde der zweite Blockspieltag der Senioren-Landes- und Niedersachsenligen ausgetragen. An sieben verschiedenen Standorten in ganz Niedersachsen ermittelten die Mannschaften der Senioren-Landes- und Niedersachsenligen von den Senioren 40 bis zu den Senioren 70 ihre Gruppensieger. Für die Mannschaften der vier Niedersachsenligen ging es neben dem Gruppensieg auch um die Qualifikation zu den deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren, die am 25.-26. Mai 2019 in Viernheim (TTBW) ausgetragen werden.

In der Niedersachsenliga der Senioren 40 gewann erstmals das Team vom MTV Lichtenberg. Die Mannschaft musste nur gegen RSV Hannover einen Punkt liegen lassen und konnte sich am Ende mit drei Punkten Vorsprung vor TSV Hagenburg an die Spitze setzen. Dritter in der Liga wurde RSV Hannover. Der Gruppensieger wechselte kräftig durch und spielte mit Florian Haux, Uwe Bertram, Gabor Nagy, Klaus Kotke, Mathias Waber, Wolfgang Kiesel, Dirk Policha und Carsten Brauner. Über den Sieg in den vier Gruppen der Senioren 40-Landesliga freuten sich die Teams des TuS Sandhorst (Landesliga West/Titelverteidiger), Post SV Uelzen (Landesliga Nord), Hannover 96 (Landesliga Mitte) und ESV Goslar (Landesliga Süd).

Bei den Senioren 50 in der Niedersachsenliga wurde das Team des Titelverteidigers Oldenburger TB seiner Rolle als Favorit gerecht. Mit einem Spielverhältnis von 14:0 setzten sich Yansheng Wang, Nicolai Popal, Heiko Wirkner, Steffen Fetzner und Lothar Rieger an die Spitze und verwiesen die Mannschaften SV Altenhagen I und TK Jahn Sarstedt auf die Podestplätze. In der Landesliga West setzte sich das Team der TTG Nord Holtriem gegen den VfL Sittensen durch. Platz drei belegte dort der Oldenburger TB II. In der Landesliga Ost haben zwei Mannschaften frühzeitig zurückgezogen. Am Ende stand der SV 28 Wissingen vor MTV Vechelade und MTV Adenbüttel an der Spitze.

In der Niedersachsenliga der Senioren 60 konnte sich TS Rusbend gegen den Vorjahressieger Spvg. Oldendorf mit einem knappen 6:4-Sieg durchsetzen. Wilfried Köpper, Fritz Meier, Dietmar Mensching, Gerd Schönemann, Edgar Krömer, Manfred Thiem und Willi Ulbrich freuen sich nun auf die Teilnahme an den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Mai.

Bei den Senioren 70 dominierte wie im Vorjahr die SG Oste/Oldendorf, die ungeschlagen mit einer Bilanz von 7:0 Siegen das Ticket für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft gelöst haben, vor SV Eintracht Nüttermoor und TSV Lunestedt. Das Team stützte sich auf Manfred Stemmann, Rolf Hapke, Helmut Safka, Günter Pfeiffer, Rüdiger Oben, Hans-Lühr Steinmetz und Günter Rohlfs.

Wir bedanken uns bei allen Ausrichtern des zweiten Blockspieltages und drücken den qualifizierten Mannschaften bei der deutschen Mannschaftsmeisterschaft am 25. -26. Mai die Daumen!





Bild vergrößern
Bronze im Jungen-Doppel: Heye Koepke (links) und Dominik Jonack (Foto: Dieter Gömann)
30.04.19   Deutsche Meisterschaften Jugend: Jonack und Koepke holen Bronze im Doppel

Bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend am vergangenen Wochenende in Wiesbaden (HeTTV) haben  Dominik Jonack (Hannover 96) und Heye Koepke (TSV Lunestedt) eine Bronzemedaille im Doppel gewonnen.

Eine starke Leistung zeigte in der Jungenkonkurrenz Vincent Senkbeil  (TSV Wrestedt-Stederdorf), der sich nach überstandener Gruppenphase bis ins Viertelfinale vorspielte, wo er gegen Jeromy Löffler (TTVBW) knapp mit 3:4 unterlag. Mia Griesel (TSV Lunestedt) zeigte ebenfalls eine gute Leistung. Nach überstandener Gruppenphase konnte sie sich in der ersten Hauptrunde gegen Laura Kaim (TTBW) mit 3:2 durchsetzen, musste sich anschließend aber gegen Franziska Schreiner (BYTTV) im Achtelfinale geschlagen geben.

Vincent Senkbeil zeigte auch gemeinsam mit Mathis Kohne (MTV Jever) im Doppelwettbewerb eine ansprechende Leistung. Für die beiden war im Viertelfinale gegen die beiden Finalisten Tom Mykietyn und Luksa Bosbach (beide WTTV) Endstation. Hingegen konnten  Dominik Jonack (Hannover 96) und Heye Koepke (TSV Lunestedt) das Halbfinale erreichen und verpassten nach einer bitteren 2:3-Niederlage gegen das spätere Siegerduo knapp den Einzug ins Finale.

Neben Vincent Senkbeil konnten im Jungenwettbewerb Heye Koepke (TSV Lunestedt), Leon Hintze (TSV Algesdorf) und Dominik Jonack (Hannover 96) die Gruppenphase überstehen. Heye Koepke und Leon Hintze schieden unglücklich in  der ersten Zwischenrunde knapp aus, während Dominik Jonack im Achtelfinale gegen Hannes Hörmann (BYTTV) mit 3:4 unterlegen war.

In der Mädchenkonkurrenzschaffte es neben Mia Griesel auch Viola Blach in die Hauptrunde. Jedoch unterlagen beide in der ersten Runde knapp mit 2:3.

Die TTVN-Spieler Mikael Hartstang (Hannover 96), Mathis Kohne (MTV Jever), Bjarne Kreißl (Torpedo Göttingen), Finja Hasters (Spvg. Oldendorf), Julia Schrieber (SV Emmerke) und Sofia Stefanska (TuS Horsten) schafften den Sprung ins Hauptfeld nicht.

„Insgesamt betrachtet war das leider kein erfolgreiches Turnier für den TTVN, unser Ansprüche sind andere“, bilanzierte Landestrainer Lennart Wehking.  „Wir werden das schwache Abschneiden analysieren und im kommenden Jahr wieder voll angreifen, zumal fast alle Athleten und Athletinnen auch wieder an den Start gehen können. Für unsere jüngeren Talente waren diese Meisterschaften eine Standortbestimmung. Klar ist, dass einige schon auf einem guten Weg in die deutsche Spitze sind, es aber noch viel zu verbessern gibt“, so der Ausblick Wehkings für die kommende Spielzeit.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.





Bild vergrößern
Ab dem 1. Juli 2019 (Beginn Spielzeit 2019/2020) dürfen in allen Spielklassen gemäß WO A 11 innerhalb Deutschlands nur noch zelluloidfreie Bälle eingesetzt werden.
28.04.19   Achtung: Plastikbälle ab 01.07.2019 in allen Spielklassen Pflicht

Wir möchten darauf  hinweisen, dass ab dem 1. Juli 2019 (Beginn Spielzeit 2019/2020) in allen Spielklassen gemäß WO A 11 innerhalb Deutschlands nur noch zelluloidfreie Bälle eingesetzt werden dürfen.

Dies betrifft sowohl den Einzelspielbetrieb (weiterführende Veranstaltungen und offene Turniere) als auch den Mannschaftsspielbetrieb (Punkt- und Pokalspiele, Mannschaftsturniere).





Bild vergrößern
Foto: TTVN
26.04.19   TTVN-Pokalmeisterschaften und 2. Blockspieltag Seniorenligen

Am kommenden Wochenende werden in Gifhorn die TTVN-Pokalmeisterschaften der Klassen A – E der Damen und Herren ausgetragen. Der TTC Schwarz-Rot Gifhorn ist bestens gerüstet, wenn in der Schulsporthalle der IGS (Lehmweg 58) am Sonnabend  ab 12.00 Uhr die Mannschaften um den Landestitel kämpfen.

Die Gewinner der TTVN-Klassen A, B und D qualifizieren sich direkt für das Bundesfinale vom 30. Mai bis 2. Juni 2019, das im bayerischen Gaimersheim stattfinden wird. Für die TTVN-Klassen C und E enden die Pokalmeisterschaften mit dem Landesfinale. In der Königsklasse Herren A starten die Mannschaften des FC Hambergen, Hannover 96, VfL Oker und der Titelverteidiger des vergangenen Jahres  Oldenburger TB. Bei den Damen A werden der TuS Fleestedt, TSV Fuhlen, TSV Watenbüttel II und der SV 28 Wissingen um den heiß begehrten Titel kämpfen. Alle weiteren Klasseneinteilungen finden Sie im Pokalbereich von click-TT. Aufgrund fehlender Meldungen bei den Damenklassen C, D, E wird dort kein Wettkampf ausgetragen. Bei den Damen C steht das Team des TTC Hitzhausen bereits als Landespokalmeister fest.

Erleben Sie live vor Ort, welche Teams dieses Jahr triumphieren werden. Der TTC Schwarz-Rot Gifhorn freut sich auf Ihren Besuch. Zudem ist ab Sonnabend ein Online-Ergebnisdienst unter www.ttcgifhorn.de abrufbar.

Eine weitere Entscheidung auf Landesebene fällt am Sonnabend beim 2. Blockspieltag der sechs Niedersachsenligen und sechs Landesligen von den Senioren 40 bis zu den Senioren 70.

Ermittelt werden nicht nur die jeweiligen Gruppensieger der insgesamt 80 teilnehmenden Mannschaften, für die Teams der Niedersachsenligen geht es zusätzlich um die Qualifikation zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren, die vom 25.-26. Mai 2019 in Viernheim (TTBW) ausgetragen werden.





Bild vergrößern
26.04.19   Nationale Deutsche Meisterschaften Jugend: 12 TTVN-Athleten kämpfen um Medaillen

Am kommenden Wochenende finden im hessischen Wiesbaden die Deutschen Meisterschaften der Mädchen und Jungen statt.

Bei dem wichtigsten nationalen Turnier für den deutschen Tischtennisnachwuchs kämpfen jeweils 48 Mädchen und Jungen um den Titel. Während sich die Athleten in der Einzelkonkurrenz zunächst in einer vierköpfigen Gruppe behaupten müssen, wird im Doppelturnier direkt im K.O.-System gespielt. Bei den Mädchen wird Sophia Klee (HeTTV) als Favoritin gehandelt. Die Topsetzung bei den Jungen hat Kay Stumper (TTBW) inne.

Für den TTVN gehen folgende Spielerinnen und Spieler an den Start:
Mädchen: Finja Hasters (Spvg. Oldendorf), Viola Blach (RSV Braunschweig), Mia Griesel (TSV Lunestedt), Sofia Stefanska (TuS Horsten) und Julia Schrieber (SV Emmerke)

Jungen: Mikael Hartstang, Dominik Jonack (beide Hannover 96), Heye Koepke (TSV Lunestedt), Bjarne Kreißl (Torpedo Göttingen), Leon Hintze (TSV Algesdorf), Vincent Senkbeil (TSV Wrestedt-Stederdorf) und Mathis Kohne (MTV Jever)

Neben dem begehrten Titel geht es für die Nachwuchselite auch um einen Platz für die Jugend-Europameisterschaft, die im Sommer in Tschechien stattfinden wird. Landestrainer Lennart Wehking blickt den Titelkämpfen optimistisch entgegen: „Das TTVN-Team ist bereit für den nationalen Saisonhöhepunkt. Alle Athleten brennen auf das Turnier und wir hoffen, dass einige unserer Topspielerinnen und -spieler um die Medaillen kämpfen können.“ Andererseits unterstreicht Wehking das junge Alter der meisten TTVN-Aktiven: „Viele unserer Athleten können noch einige Jahre in der U18-Klasse starten. Deshalb geht es in Wiesbaden auch darum, den Vergleich mit der nationalen Spitze zu nutzen, um die Entwicklung dieser Talente voranzutreiben.“

Einen Live-Ergebnisdienst bietet MKTT-Online.





Bild vergrößern
24.04.19   WM 2019: Die Spiele der Deutschen am Donnerstag

Drei Spiele mit deutscher Beteiligung stehen am Donnerstag auf dem Programm.

Den Auftakt macht Timo Boll gegen 13 Uhr in seinem Einzel-Achtelfinale gegen den Weltranglisten-Zehnten Jang Woojin aus Südkorea. Im Doppel geht es mit Patrick Franziska um eine Medaille. Der wiederum könnte sein sicheres Bronze um 20 Uhr an der Seite von Petrissa Solja mindestens versilbern.

Zum Livestream aller Partien
Zum ITTF-Live-Ticker


DIE SPIELE (DER DEUTSCHEN) AM DONNERSTAG IN CHRONOLOGISCHER REIHENFOLGE

Hinweis: Um lange Spielpausen zu vermeiden, sollten die vorangegangenen Matches schnell zu Ende sein, beginnen die Partien größtenteils direkt nacheinander und nicht zu einer bestimmten Uhrzeit. Die Matches, die ggf. früher starten, sind mit * markiert.

Herren-Einzel, Achtelfinale am Donnerstag
*Timo Boll - Jang Woojin KOR, 13 Uhr, Tisch 2 - Livestream

Herren-Doppel,Viertelfinale am Donnerstag um ca. 18 Uhr
*Timo Boll/Patrick Franziska - Tiago Apolonia/Joao Monteiro POR, Tisch 2 - Livestream
*Ovidiu Ionescu ROM/Alvaro Robles ESP - Mattias Falck/Kristian Karlsson SWE, Tisch 3 - Livestream
*Ma Long/Wang Chuqin CHN - Jeoung Youngsik/Lee Sangsu KOR, Tisch 1 - Livestream
*Liang Jingkun/Lin Gaoyuan CHN - Ho Kwan Kit/Wong Chun Ting HKG, Tisch 4 - Livestream

Gemischtes Doppel, Halbfinale am Donnerstag um 20 Uhr
Fan Zhendong/Ding Ning CHN - Xu Xin/Liu Shiwen CHN, Tisch 1 - Livestream
Patrick Franziska/Petrissa Solja - Maharu Yoshimura/Kasumi Ishikawa JPN , Tisch 2 - Livestream

Finale am Freitag um 14 Uhr





Bild vergrößern
19.04.19   Deutsche Meisterschaften der Leistungsklassen 2019 in Dinklage – Jetzt bewerben!

In diesem Jahr ist Niedersachsen Gastgeber für die Deutschen Meisterschaften der Leistungsklassen der Damen/Herren am 15./16. Juni 2019. Mit dem TV Dinklage 04 konnte ein erfahrener Turnierausrichter für die Bundesveranstaltung gewonnen werden.

Im TVD Sportpark 04 (Schulstraße 6, 49413 Dinklage) werden sowohl bei den Damen als auch bei den Herren drei Konkurrenzen ausgespielt. Die Klasseneinteilung erfolgt nach Q-TTR-Werten.

  • A-Klasse: Herren bis 2000 Q-TTR; Damen bis 1700 Q-TTR
  • B-Klasse: Herren bis 1800 Q-TTR; Damen bis 1500 Q-TTR
  • C-Klasse: Herren bis 1600 Q-TTR; Damen bis 1300 Q-TTR

Dem TTVN stehen in jeder Konkurrenz jeweils 4 Startplätze zur Verfügung. Interessierte können sich für diese Plätze bis zum 21. Mai 2019 per E-Mail unter info@ttvn.de bewerben. Hierzu sind die folgenden Daten zwingend erforderlich: Name, Vorname, Anschrift, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse, Verein, Spielklasse, Q-TTR-Wert (Stichtag 30.08.).

Bei mehr als vier Meldungen pro Konkurrenz werden die Teilnehmer per Losentscheid ermittelt. Sämtliche Kosten der Veranstaltung (Übernachtung, Fahrtkosten...) sind von den Teilnehmern zu tragen. Der TTVN übernimmt die Meldung (Startgeld) an den DTTB.

Die Ausschreibung zur Veranstaltung finden Sie hier.





Bild vergrößern
TTVN-Race beim VfL Westercelle: Mittlerweile eine feste Größe im Vereinskalender. (Foto: Andres Oetken)
18.04.19   VfL Westercelle will TTVN-Race als erweiterte Trainingsmöglichkeit etablieren

Einen erfolgreichen Start feierte die TTVN Race Turnierserie powered by JOOLA auch beim VfL Westercelle (Celle). Bei bisher fünf abgehaltenen Turnieren konnten stets volle Teilnehmerfelder mit bunt gemischten Spielstärken verzeichnet werden.

Mit Lennard Kruschewski, Andres Oetken und Tim Dümeland gewannen die Races bislang nur Spieler des gastgebenden Vereins. Der Anreiz für alle externen Spieler ist also hoch, hier als erste die Siegesserie zu durchbrechen. Langfristig möchte der VfL Westercelle die Turnierserie als festen Termin am Montag in den Trainingsbetrieb einbetten. „Wir möchten sowohl Vereinsmitgliedern als auch externen Spielern die Möglichkeit bieten, ihr Trainingsumfeld zu erweitern“, so Andres Oetken, Race-Organisator beim VfL.

Der VfL Westercelle freut sich auch in Zukunft über zahlreiches Erscheinen verschiedenster Spieler aus nah und fern. Die nächste Möglichkeit bietet sich bereits am Ostermontag. Da richtet der Verein gleich sechs Races auf einmal aus. Drei sind bereits ausgebucht. Die Einnahmen durch die Turnierserie sollen übrigens ausnahmslos der intensiv betriebenen Jugendarbeit zugutekommen.

Ihr Bericht in den TTVN-Medien:
Haben auch sie zum ersten Mal ein TTVN-Race ausgerichtet oder sind bereits erfahrener Durchführer und möchten darüber berichten? Dann schicken Sie uns ihren Beitrag mit einem Foto an info@ttvn.de. Wir werden diesen gerne in den TTVN-Medien veröffentlichen.

Alle Informationen zum TTVN-Race powered by JOOLA finden sich hier.





Bild vergrößern
16.04.19   „Unbezahlbar und freiwillig – Der Niedersachsenpreis für Bürgerengagement“

In diesem Jahr veranstaltet die Landesregierung zusammen mit der VGH Versicherungen und den Sparkassen in Niedersachsen zum 16. Mal den Wettbewerb „Unbezahlbar und freiwillig – Der Niedersachsenpreis für Bürgerengagement“.

„Unbezahlbare“ Menschen, die freiwillig für andere ihr Bestes geben, können Preise im Gesamtwert von 30.000 Euro gewinnen. Zusätzlich wird der mit 3.000 Euro dotierte „Hörerpreis“ von NDR 1 Radio Niedersachsen als Sonderpreis ausgelobt.

Im Mittelpunkt des landesweiten Wettbewerbs steht die Anerkennung für die bürgerschaftlich Engagierten. Sie sollen motiviert und nachhaltig gefördert werden. In Niedersachsen sind 3,2 Millionen Menschen in ihrer Freizeit für das Gemeinwohl aktiv.

Die Teilnahme am Wettbewerb bietet nicht nur die Chance einen Preis zu gewinnen, sondern mit der öffentlichen Wahrnehmung werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch die Wertschätzung vermittelt bekommen, die sie für ihren freiwilligen Einsatz verdienen.

Bis zum 01. Juli 2019 ist eine Bewerbung aus den Bereichen Kultur, Sport, Umwelt, Kirche/ religiöse Gemeinschaften und Soziales möglich. Eine Teilnahme ist auch dann willkommen, wenn sich die Engagierten bzw. die Institutionen bereits in den vergangenen Jahren beworben haben. Die Unterlagen sind an folgende Adresse zu richten:

Niedersächsische Staatskanzlei
– Unbezahlbar und freiwillig –
Planckstraße 2
30169 Hannover


Interessierte können sich auch direkt online bewerben.
Weitere Informationen finden sich unter www.unbezahlbarundfreiwillig.de.





Bild vergrößern
13.04.19   Wir suchen dich: Mach deinen Freiwilligendienst im TTVN!

Möchtest du ein Jahr lang praktisch arbeiten, Erfahrungen im Umgang mit Menschen sammeln, die Möglichkeit wahrnehmen, dich beruflich zu orientieren und unterschiedliche Berufsfelder im Sport kennenzulernen, dann bewirb dich jetzt!

Der TTVN sucht junge Menschen, die ab 15. Juli 2019 in der Verbandsgeschäftsstelle sowie ab 1. August 2019 in niedersächsischen Vereinen für 12 Monate ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) absolvieren möchten. Mit dem BFD bieten wir auch Menschen über 27 Jahren die Möglichkeit, einen Freiwilligendienst in Tischtennisvereinen/-abteilungen auszuüben. Nutze die Chance, dich persönlich weiterzuentwickeln, die eigenen sozialen Kompetenzen zu stärken und zudem ein monatliches Taschengeld zu erhalten. Zudem erwirbst du in deiner Dienstzeit die Lizenz „C-Trainer/in Tischtennis“ oder „Vereinsmanager/in-C“ – Ein Freiwilligendienst bietet zahlreiche Vorteile.

Hier geht’s zu den Stellenausschreibungen. Für weitere Informationen oder Rückfragen steht dir TTVN-Mitarbeiter René Rammenstein (Tel.: 0511/98194-16, E-Mail: rammenstein@ttvn.de ) gerne zur Verfügung.





Bild vergrößern
VTK 2019: Jetzt anmelden!
11.04.19   Ab sofort online: Das Programm zum TTVN Vereins- und Trainerkongress

Es ist so weit: das Programm für den diesjährigen Vereins- und Trainerkongress vom 7.-8. September 2019 in Hannover ist veröffentlicht.

Alle zwei Jahre bietet der Verband seinen Mitgliedern mit dem Vereins- und Trainerkongress eine Großveranstaltung für alle Trainer, Schiedsrichter, WO-Coaches und Engagierte im Verein an. Informieren Sie sich „aus erster Hand“ über die neuesten Entwicklungen in unserer Sportart – egal ob in sportpraktischen oder sporttheoretischen Veranstaltungsangeboten! Schwerpunkt des diesjährigen Kongresses ist das Thema „Digitalisierung im Sport“, denn die zunehmende Digitalisierung in unserer Gesellschaft macht auch vor dem Sport und unseren Vereinen nicht halt. Welche Chancen und Potentiale liegen in dieser Entwicklung? Gibt es Risiken, die es ggf. abzuwehren gilt? Diese und mehr Fragen möchten wir mit Ihnen im Rahmen des diesjährigen Kongresses erörtern und diskutieren. Neben unserem Schwerpunktthema gibt es auch wieder zahlreiche andere Themenangebote – aber schauen Sie doch selbst. Das Programm wird Ihnen einen ersten Überblick über die angebotenen Themen und den zeitlichen Ablauf geben.

Übrigens, mit dem Besuch des Kongresses kann sowohl die C-, als auch die B-Lizenz verlängert oder eine Verbandsschiedsrichter als auch WO-Coach Aus-/ oder Fortbildung absolviert werden.

Alle Informationen rund um den Kongress finden Sie hier.  





Bild vergrößern
Volles Feld: Die Teilnehmenden des ersten Races beim TSV Hollen. (Foto: TSV Hollen)
10.04.19   TTVN-Race 2019: Gelungene Premiere für den TSV Hollen im Jubiläumsjahr

Die Tischtennisabteilung des TSV Hollen von 1913 e. V. feiert in diesem Jahr das 50-jährige Bestehen.

Dies nahm sich Fachwart Mirco Päsch zum Anlass das immer beliebter werdende Turnierformat TTVN-Race gemeinsam mit Ansgar Telge erstmalig auch in Hollen anzubieten. Am Sonntag, den 24.03.2019 um 14:00 Uhr war es dann soweit. „Die Beteiligung war hervorragend. Alle 16 Startplätze konnten besetzt werden und sogar zwei kurzfristige Absagen wurden noch durch Nachmeldungen aufgefangen. Das Teilnehmerfeld war insgesamt bunt gemischt und nach TTR-Werten konnten wir Spieler zwischen 1.400 und 1.750 Punkten begrüßen“, freute sich Päsch. Auch die Tatsache, dass neben den „üblichen Verdächtigen“ aus dem Landkreis Cuxhaven auch Spieler aus Kirchwalsede und Diepholz den langen Weg in das beschauliche Dorf der Gemeinde Beverstedt fanden, war bemerkenswert.

Der vor Turnierstart ausgemachte Anwärter auf den Gesamtsieg, Kai Krüger vom TSV Lamstedt, konnte seiner Favoritenrolle mit sechs Siegen gerecht werden. Gegen den Zweitplatzierten Jasper Harling vom TuS Kirchwalsede, der ebenfalls stark aufspielte, musste Krüger jedoch über die vollen fünf Sätze gehen. Nachrücker Alexander Postniakow vom OSC Bremerhaven belegte Platz drei. Für die Überraschung des Tages sorgte allerdings Rabea Grottian. Die Landesligaspielerin ließ zahlreiche starke Kontrahenten hinter sich und landete mit vier Siegen auf dem vierten Platz. Ihr kam sicherlich auch ein Stück weit der Heimvorteil zugute und die Tatsache dass beim TSV Hollen immer noch mit den fast schon ausgestorbenen Zelluloidbällen gespielt wird, was manchem inzwischen eingefleischten Plastikballspieler anfangs leichtes Kopfzerbrechen bereitete. Abschließend befand Päsch, der sich als guter Gastgeber erwies und selbst auf dem letzten Platz landete, dass „im Endeffekt bei allem Ehrgeiz der Spaß am Tischtennisspielen im Vordergrund stehen sollte, auch wenn es vielleicht mal einen Tag gibt, wo man nicht sein bestes Tischtennis spielt. Aber insbesondere die Möglichkeit sich mit Spielern zu messen, denen man im Ligaalltag nicht oder selten begegnet, macht diese Turnierform sehr interessant.“

Nach fast dreieinhalb Stunden Spielzeit bot sich für die Akteure anschließend noch die Gelegenheit im gemütlichen Clubraum bei selbstgemachten Frikadellen, heißen Würstchen und kühlen Getränken über den einen oder anderen Ballwechsel zu fachsimpeln. „Insgesamt war es eine sehr gelungene Veranstaltung mit ansehnlichen Duellen. Jeder Spieler konnte wenigstens ein Spiel gewinnen und kommt hoffentlich beim nächsten Mal wieder zu uns“, resümierte Päsch, ließ dabei aber offen, ob es künftig regelmäßig oder nur gelegentlich weitere Race-Turniere in Hollen geben wird.

Weitere Bilder vom Turnier können auf der Homepage der Tischtennisabteilung des TSV Hollen angesehen werden: https://tsv-hollen-tt.hpage.de





Bild vergrößern
09.04.19   TSV Lunestedt sucht Freiwilligendienstleistende/n

Was ist der TSV Lunestedt eigentlich für ein Verein?

Das kleine gallische Dorf mit etwa 2500 Seelen liegt zwischen Bremen und Bremerhaven und bietet seit Jahrzehnten überregionalen Tischtennissport an. Die Erste Herren kämpft aktuell in der Regionalliga Nord ums Überleben, die Damen in der Oberliga Nord-West ebenso. Besonders stolz sind wir auf unsere Jugendarbeit mit den Aushängeschildern Mia Griesel und Heye Koepke. Aber auch dahinter tummeln sich in Zusammenarbeit mit dem Nachbarverein, MTV Bokel, viele sehr gute Kids. Ganz neu: das Mini-Athleten-Projekt als ganz neue Säule und dies ist sehr spannend mit den ganz Kleinen.

Der Verein lebt von hoher Identifikation und viel Leidenschaft. So sind bei den Heimspielen deutlich über 100 Zuschauer zu Gast und treiben die kämpfende Heimmannschaft an. Auch hier muss für ein schönes Ambiente viel Anstrengung verrichtet werden. Momentan werden sogar die Spiele gefilmt und geschnitten.

Bei all diesen Dingen benötigen wir in Form einer/s Freiwilligendienstleistenden Unterstützung. Du kannst an einem sehr lebendigen Vereinsleben teilhaben und deinen Job selbst gestalten. Erfahrungen im Tischtennis wären wünschenswert. Gerne auch im Leistungsbereich.

Wenn dir dies zusagt, melde dich gerne bei uns. Die Stellenausschreibung findest du hier. Ein Beginn nach den Sommerferien wäre optimal. Auch hier kann man aber über alles sprechen. (Quelle: TSV Lunestedt)

Kontakt:
Thorsten Winter
Jugendwart Abteilung Tischtennis
thorsten_winter@gmx.de
0170 38 566 38 oder 04748 820873





Bild vergrößern
Titelverteidigung gelungen: Matthis Kohne, Kevin Matthias, Sören Dreier und Vincent Senkbeil freuen sich über ihren Erfolg.
08.04.19   TTVN-Schülern gelingt die Titelverteidigung beim Deutschlandpokal

Das vergangene Wochenende war geprägt vom Deutschlandpokal der Jugend und Schüler. Das Jungen- und Schüler Team des TTVN konnte bei den Siegerehrungen vom Podest grüßen.

Für das Jungen Team ging es am Freitagmittag ins schleswig-holsteinische Kellinghusen. Dort setzten sich Dominik Jonack, Tammo Misera, Leon Hintze (alle Hannover 96) und Heye Koepke (TSV Lunestedt) in ihrer Gruppe deutlich mit 3:0 Spielen an die Spitze. In der anschließenden Ko-Phase konnte das Team erst im Halbfinale durch die Hessen gestoppt werden und mussten Vorlieb mit dem kleinen Finale nehmen. Dort konnten sie das Team aus dem WTTV knapp mit 4:3 besiegen und sich anschließend über den Gewinn der Bronzemedaille freuen.

 

Auch die Mädchen starteten in Schleswig-Holstein (Brokstedt) für den TTVN in den Deutschlandpokal. In ihrer starken Gruppe mussten Sie mit 1:2 Spielen Vorlieb mit dem dritten Platz nehmen, nachdem das Team gegen die Mädchen aus Baden-Würtemberg (2.Platz) und dem WTTV (4.Platz) verloren hatte. Einzig das Saarländische Team konnte mit 4:1 geschlagen werden. In der K.o. Phase unterlagen die abschließend dem gastgebenden Verband aus Schleswig-Holstein, sodass unsere Mädchen Finja Hasters (Spvg. Oldendorf, Viola Blach (RSV Braunschweig), Ashley Pusch (TTV 2015 Seelze/ Spvg. Oldendorf) und Julia Schrieber (SV Emmerke/ Polizei SV Grün-Weiß Hildesheim) den 8.Platz belegten.

 

Besser lief es in Koblenz für die Schülerinnen- und Schüler Vertretung des TTVN. In der Gruppe der Schülerinnen hatten gleich drei der vier Teams am Ende der Gruppenspiele das gleiche Punktverhältnis. Aufgrund des schlechteren Spielverhältnisses blieb ihnen hinter dem hessischen Team nur der 2.Platz. In der anschließenden K.o. Runde konnten Sofia Stefanska (TuS Horsten/ SG Marßel Bremen), Hannah Detert (MTV Jever), Mia Griesel (TSV Lunestedt) und Josefine Höche (TTV 2015 Seelze)das Team aus Bayern hinter sich lassen. Im Halbfinale erwiesen sich allerdings die späteren Siegerinnen aus Baden-Würtemberg zu stark. In dem kleinen Finale folgte dann eine knappe Niederlage gegen den WTTV.

 

Bestes TTVN Ergebnis erzielte das Schülerteam bestehend aus Sören Dreier (SuS Rechtsupweg/ TV Hude), Kevin Matthias (MTV Eintracht Bledeln), Mathis Kohne (MTV Jever) und Vincent Senkbeil (TSV Wrestedt-Stederdorf/ SV Bolzum). Ihnen gelang ein klarer Durchmarsch bis zum Titel. Bei einer Spielbilanz von 24:3 mussten Sie einzig gegen das Team aus Baden-Würtemberg und Bayern drei Spiele abgeben. Für Vincent ist es sogar die Titelverteidigung, er hat bereits im vergangenen Jahr zusammen mit Leon Hintze, Heye Koepke und Bjarne Kreißl den Titel bei dem Deutschlandpokal der Schüler gewonnen.

 

In der Gesamtwertung aus allen vier Konkurrenzen landete Niedersachsen erstmals nach zwei Jahren wieder auf einem Podestplatz. „Mit dem dritten Platz sind wir im Großen und Ganzen sehr zufrieden. Vor allem freuen wir uns über den Sieg bei den Schülern“, bilanziert Landestrainer Lennart Wehking.

 

Hier finden Sie die Ergebnisse:
Deutschland-Pokal der Mädchen - Ergebnisse und Infos bei MKTT-Online
Deutschland-Pokal der Jungen - Ergebnisse und Infos bei MKTT-Online
Deutschland-Pokal der Schüler - Ergebnisse und Infos bei MKTT-Online





Bild vergrößern
Ebenfalls mit einem Workshop beim 1. Schulsportassi-Day 2019 vertreten: Das TTVN-Juniorteam. (Foto: Sportjugend Nds.)
04.04.19   1. Schulsportassi-Day gibt neue Impulse

Mehr als 70 Jugendliche haben am 3. April 2019 am 1. Schulsportassi-Day an der Akademie des Sports am Standort Hannover teilgenommen.

Die Veranstaltung für ausgebildete Schulsportassistentinnen und -assistenten sollte neue Impulse und Ideen für die Arbeit an den jeweiligen Schulen geben. Dafür konnten die Schülerinnen und Schüler aus insgesamt sechs Workshops wählen. Auch der Tischtennis-Verband Niedersachsen war  mit einem Workshop vertreten. Hier standen kooperative Rundlaufvariationen und alternative Wettkampfformen auf dem Programm. Geleitet wurde der Workshop von den Mitgliedern des TTTVN-Juniorteams Saskia Czaya, Sarah Brenker, Martin Bögel und Bogdan Cosmin Singeorzan.

Zusätzlich gab es Tipps für Tanzübungen, Trendsportarten und Spiele mit dem Ball. Für die Lehrerinnen und Lehrer gab es die Möglichkeit, sich in zwei Seminarrunden über verschiedene Einsatzmodelle der Schulsportassistenten auszutauschen.

Die nächste Schulsportassistenten/innen-Ausbildung im TTVN findet übrigens vom 17.-20.06.2019 in der Akademie des Sports statt. Hier geht es zur Anmeldung.





Bild vergrößern
TTVN-Hauptausschuss trifft sich zum Austausch in Hannover. (Foto: René Rammenstein)
03.04.19   Hauptausschuss tagt in Hannover: Haushalt verabschiedet / Vorstellung best practice Beispiele

Bei der 8. Hauptausschusssitzung am vergangenen Sonntag in der Akademie des Sports Hannover stand erstmals das Thema „Best practice Beispiele aus Kreis-, Stadt- oder Regionsverbände“ auf der Agenda.

Dieter Jopp berichtete den 40 Teilnehmenden, bestehend aus den Vorsitzenden der Bezirks-, Regions-, Kreis- und Stadtverbände, den Delegierten der Bezirksverbände und Mitgliedern des Präsidiums sowie der Ressortleiter von der Neubelebung des Regionskadertrainings im Tischtennis-Regionsverband Hannover. Dieses werde seit Mai 2017 als Blockveranstaltung an Wochenenden durchgeführt. „Wir bieten zwei verschiedene Gruppen an, die nach Leistungsstärke differenziert sind. Pro Jahr finden je Gruppe ca. drei Lehrgänge statt. Wir können eine klar positive Tendenz erkennen. Die Lehrgänge werden immer beliebter“, so der 1. Vorsitzende des Regionsverbandes.

Andreas Schmalz stellte das Finanzierungsmodell des Tischtennis-Regionsverbandes Braunschweig vor, das auf einer Umlagefinanzierung fußt. „Die Spielerumlage ersetzt eine Vielzahl von Abrechnungspositionen, reduziert damit den Verwaltungsaufwand  und erleichtert die Kassenführung für den Regionsverband. Zudem gibt uns das Modell Finanzierungssicherheit“, erklärt der stellvertretende Vorsitzende des Regionsverbandes.

Schmalz, der zudem auch das Amt des TTVN-Vizepräsidenten Finanzen bekleidet, stellte den Haushaltsabschluss 2018 und die Haushaltsplanung 2019/20 vor. Die Revisoren hatten zuvor eine ordnungsgemäße Buchführung festgestellt. Nach eingehender Darlegung und der Beantwortung von ergänzenden Fragen wurden der Abschluss und die Planung einstimmig verabschiedet.

Der Hauptausschuss hatte zudem über zwei Anträge abzustimmen. Die Mitglieder segneten einstimmig einen Antrag des Präsidiums zur Senkung der Startgelder von 50 auf 20 Euro je Mannschaft für die Landes-Pokalmeisterschaften und Landes-Mannschaftsmeisterschaften ab. Der Beschluss tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft, sodass für die diesjährigen Veranstaltungen bereits das reduzierte Startgeld greift. Mehrheitlich angenommen wurde auch der Antrag des Tischtennis-Bezirksverbands Hannover. Dieser sieht vor, dass künftig das Startgeld für Teilnehmer mit Qualifikationsplatz und frei gemeldete Teilnehmer an Landesindividualmeisterschaften nicht mehr den Bezirksverbänden sondern den Teilnehmern oder bei vorliegender Kostenübernahme dem Verein in Rechnung gestellt wird. Die genehmigten Anträge finden sich hier.





Bild vergrößern
Livescoren und den Link z. B. an Freunde/Bekannte schicken, damit sie das Spiel mitverfolgen können. (Foto: myTischtennis)
02.04.19   Neu auf myTischtennis.de: Sämtliche Spiele livescoren!

Nach der Integration von click-TT auf myTischtennis.de - hier wird auch weiterhin an Verbesserungen gearbeitet - kann eine weitere Neuerung bekanntgegeben werden: Seit Februar ist es möglich, als eingeloggter User auf myTischtennis.de Spiele zu scoren und Live-Partien zu verfolgen.

Noch handelt es sich hierbei um eine Beta-Version, d. h. weitere Funktionen werden durch Updates sukzessive nachgereicht - jede Nutzer-Rückmeldung (livescoring@mytischtennis.de) hilft weiter, um sinnvolle Verbesserungen zu schaffen.

Den Spielbericht per Post verschickt, die anderen Spielergebnisse der eigenen Gruppe frühestens am Montag aus der Zeitung erfahren - diese Zeiten sind zum Glück vorbei, seit es click-TT gibt. Als nächster Schritt in dieser Reihe kann das myTischtennis-Livescoring gesehen werden. Wurden bisher Zwischenergebnisse häufig über WhatsApp-Gruppen verbreitet, ist das jetzt eleganter und umfangreicher mit der neuen, mobil optimierten Livescoring-Funktion möglich. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob man als Spieler oder Zuschauer bei der Partie dabei ist und ob man überhaupt selbst Tischtennisspieler ist oder nicht.

Was zum Scoren benötigt wird, ist neben einer funktionierenden Internetverbindung lediglich ein myTischtennis.de-Basis-Account (falls Sie noch nicht registriert sind, können Sie das hier nachholen). Sich die Zwischenergebnisse anzuschauen, auch von unterwegs, ist sogar ohne myTischtennis.de-Account möglich. Wer seine Freunde und Verwandte an den eigenen Spielen teilhaben lassen möchte, kann ihnen den Link zur gerade laufenden Partie per WhatsApp schicken oder diesen mit dem dazugehörigen Button auf Facebook oder Twitter teilen.

Man entscheidet selbst, wie detailliert man scort

Das myTischtennis-Livescoring gewährt Nutzern einige Freiheiten im Hinblick auf den Detailgrad des Scorens. Sollen nur einzelne Zwischenstände des Gesamtspielstandes gescort werden, ohne dass die Mannschaftsaufstellungen eingegeben werden, ist das genauso möglich wie das satzweise Scoren eines Einzels oder Doppels.

Haben Sie Ihre Favoriten-Ligen im click-TT-Bereich auf myTischtennis.de eingespeichert, kommt Ihnen diese Tatsache auch beim Livescoren zugute. Denn dann haben Sie schnellen Zugriff auf die Ligen, die Sie interessieren. Sollte es vorkommen, dass ein Spiel falsch gescort wird, kann der entsprechende User gemeldet werden. Wird ein Spiel von zwei verschiedenen Personen gescort, so zählt das zuletzt eingegebene Ergebnis.

Hier gelangen Sie zum neuen Livescoring auf myTischtennis.de





Home    Kontakt    Sitemap    Impressum    Datenschutz
     RSS